Impressum

Christof Kather

Christof Kather (* 14. März 1975 in Lüneburg; auch bekannt als Reverend Wrong, Fotsirhc Rehtak, Hacker Frosh Tit, Hektar Fischrot, Harte Kochfrist und sogar Char Theist Fork) ist ein deutscher Grafiker und Grindcorechansonnier.

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Der Grindcorechansonnier [Bearbeiten]

Allergrößten Ruhm auf Lebenszeit hat ihm wohl die von ihm gegründete Band JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE beschert, in welcher er als Schlagzeuger, Texter und Grafiker fungiert. Andere Projekte des süßen Sozialphobikers heißen u.a. FAKE IDYLL, ELEKTROKILL, MÄDCHENDRECK. Mit dem nicht minder, aber ganz andersartig behinderten Markus Maria Hoff brachte er zudem 2012 die CD DAS OLDSCHOOLFORMAT DER ZUKUNFT heraus, welche die beiden praktisch über Nacht zu Personae non gratae der deutschen Metalszene machte.

Der Grafiker [Bearbeiten]

Trotz des Abschlusses eines Kommunikationsdesign-Studiums und seiner heimlichen Bewunderung für Joe Goebb arbeitete Kather niemals wirklich in der Werbung, sondern erstellte Artworks und T-Shirt-Designs für Bands wie HATESPHERE, CEPHALIC CARNAGE, EISENVATER, LENG TCH'E, CATARACT, DEADSOIL, EXCREMENTORY GRINDFUCKERS, BROADWAY KILLERS, SCALAFREA und einige mehr. Nachdem er anfangs meist ideell gearbeitet hatte, fing er irgendwann an, für seine Dienste Geld zu nehmen und neben den grafischen auch andere Dienstleistungen anzubieten. Die Band HEAVEN SHALL BURN engagierte ihn für den Schnitt eines Videoclips.

Der Texter [Bearbeiten]

Für die Hardcover-Version des Buches JAPANISCHE KAMPFLEKTÜRE, welches eine Sammlung seiner zum Teil bis dato unvertonten Songtexte darstellt, verfasste Kather zwei Kurzgeschichten. Diese ersten Gehversuche als Hobbyliterat wurden von Fachleuten bislang ignoriert. Sicher, weil sie ihm nicht wehtun wollten. Fans der Japanischen Kampfhörspiele finden die Geschichten natürlich ganz toll, obwohl sie, wenn man mal ehrlich ist, vollkommen stillos und im Grunde unlesbar sind.

Die Trommelhure [Bearbeiten]

Weil ihn finanzielle Notlagen dazu zwangen, war Kather immer wieder auch als Trommelhure tätig. So half er von 2002 bis 2003 bei der Metalcoreband SIX REASONS TO KILL als Live-Drummer aus (wo er den späteren CALIBAN-Drummer Patrick Grün ersetzte) und verdingte sich als Studio-Drummer auf Alben von Bands wie BLACK MESSIAH und SHOCKGNOSIS.

The True Knete [Bearbeiten]

Im Sommer 2014 gründete Kather zusammen mit SHOCKGNOSIS-Gitarrist Kai Koslik das Projekt THE TRUE KNETE, um mit dem Stück "IKEA" einen Text zu vertonen, der auf dem JAKA-Album "Welt ohne Werbung" keine Verwendung gefunden hatte. Zunächst hieß das Projekt nur KNETE. Um den Zusatz "the true" wurde der Name ergänzt, nachdem man herausgefunden hatte, dass es die Band KNETE schon gab. Anders als andere übrig gebliebene Texte Kathers, wie sie z.B. in einem früheren Projekt namens MÄDCHENDRECK Verwendung fanden, ist der zu "IKEA" furchtbar dumm - Horizonterweiterung droht hier nicht gerade!
Um das Projekt finanzieren zu können, wurde eine Fundraisingaktion gestartet. In einem Interview mit dem deutschen LEGACY behauptete Kather später jedoch, dass man die Aktion einzig und allein ins Leben gerufen hätte, um "den Fans die Möglichkeit zu geben, Teil von etwas sein zu können". Was für ein Quatsch!
Ein anderes Missverständnis hätte laut Kather darin bestanden, dass die Fundraisingaktion mit dem Titel "Mini-Fundraising für Arme" (wobei unklar blieb, ob mit "Arme" die Unterstützer des Projekts oder die beiden Mitglieder selbst gemeint waren, und ob sich der Begriff auf die finanzielle Situation oder auf den Geisteszustand dieser oder jener bezog) eine Persiflage sei auf die - auch in der Metalszene - zunehmende Anwendung des Fundraising-Modells. So hatte zum Beispiel die Band OBITUARY kurz zuvor ein Fundraising veranstaltet, um ihr neues Album produzieren und vermarkten (!) zu können.

Am Ende der Aktion stand ein physischer Release in Form eines Split-Tapes, für dessen B-Seite die Kölner Band SCHWULE NUTTENBULLEN einen Song beisteuerte. Um den relativ hohen Spendenbetrag von am Ende über 1000 Euro zu verpulvern, entschied man sich für eine sehr aufwändige und damit teure Verpackung, welche aus dem Hause DEKOR LABOR kam. Zudem druckte man T-Shirts. Die Gesamtauflage des Tapes wurde limitiert auf 500 Stück. Das T-Shirt wurde nur 100 mal gedruckt.

Discografie [Bearbeiten]

1997 CHRIST OF KATHER - JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE
CHRIST OF KATHER - DELIKATH
1998 JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - SEKTION JAKA
1999 JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - LE MENU DE L´AUTOPSIE DES GAGNANTS DU GRIND PRIX
JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - GOTT IST SATT
2000 JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - OSLO
ELEKTROKILL - BETRIEBSGYMNASTIK
JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - TRANSPORTBOX FÜR MENSCHEN
2001 JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - NOSTRADAMUS IN ECHTZEIT
ELEKTROKILL - BAGGABASSIN
JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - BRANDSATZLIEBE
JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE
2002 NONSTOP SPRITZEN - DOGMA GRIND
JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - DIE GROSSSTADT STINKT, IST LAUT UND SEPTISCH
ELEKTROKILL - BISCI
2003 JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - FERTIGMENSCH EP
2004 JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - HARDCORE AUS DER ERSTEN WELT
2005 JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - 7" SPLIT W/ DAS KRILL
JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - DEUTSCHLAND VON VORNE
2006 JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - HEIRAT AUS HASS, SCHEIDUNG AUS SPASS - SPLIT W/ POOSTEW
JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - FRÜHER WAR AUCH NICHT ALLES GUT
2007 JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - 7" SPLIT W/ BATHTUBSHITTER
JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - RAUCHEN UND YOGA
NONSTOP SPRITZEN - BLONDE LOCKEN, STREPTOKOKKEN
2008 JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - SPLIT W/ ARE YOU GOD?
NONSTOP SPRITZEN - INTERNET IS OUT
ELEKTROKILL - SPLIT W/ STA$D400
2009 JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - SPLIT W/ EISENVATER
JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - 7" SPLIT W/ WHITE EYES
JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - LUXUSVERNICHTUNG
2010 JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - BILDER FRESSEN STROM
JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - SPLIT W/ KILLER
JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - DAS GROSSE VERBRAUCHEN
2011 JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - KAPUTTE NACKTE AFFEN
JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - ABSCHIEDSKONZERT DVD
FAKE IDYLL - THERAPISTGETSALLTHEGIRLS
2012 CHRIST OF KATHER / MARKUS MARIA HOFF - DAS OLDSCHOOLFORMAT DER ZUKUNFT
2013 MÄDCHENDRECK - FRIENDLY FIRE EP
NONSTOP SPRITZEN - METALMEKKA MALAGA
2014 FAKE IDYLL - GENOME OF TERROR
JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - WELT OHNE WERBUNG
THE TRUE KNETE - SPLIT-TAPE W/ SCHWULE NUTTENBULLEN
2015 JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - DEUTSCHLAND VON VORNE II
TITI NITI - SCHROTUZI
2016 JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - THE GOLDEN ANTHROPOCENE

Downloads [Bearbeiten]

> ABOUT CHRISTOF KATHER 1
> ABOUT CHRISTOF KATHER 2
> ABOUT CHRISTOF KATHER 3
> ABOUT MENSCHEN

> JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - "weiß"
taken fromTHE GOLDEN ANTHROPOCENE (2016)
Christof Kather: Drums, Vocals

> THE TRUE KNETE - "Ikea"
taken from split tape w/ Schwule Nuttenbullen (2014)
Christof Kather: Drums, Vocals

> FAKE IDYLL - "Genome Of Terror"
taken from "GENOME OF TERROR" (2014)
Christof Kather: Drums, Samples

> MÄDCHENDRECK - "Zahl"
taken from "FRIENDLY FIRE" (2013)
Christof Kather: Drums, Vocals

> CHRIST OF KATHER / MARKUS MARIA HOFF - "Autolobbyisten"
taken from "DAS OLDSCHOOLFORMAT DER ZUKUNFT" (2012)
Christof Kather: Drums, Vocals

> FAKE IDYLL - "Deadcowpizza"
taken from "THERAPIST" (2011)
Christof Kather: Drums, Samples

> JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE - "Alter Trick"
taken from "KAPUTTE NACKTE AFFEN" (2011)
Christof Kather: Drums, Vocals

> ELEKTROKILL - "Bekifftindeutschland"
instrumental version (2010)
Christof Kather: Samples, Programming

> NONSTOP SPRITZEN - "Der DJ soll mal Spritzens spielen"
taken from "BLONDE LOCKEN, STREPTOKOKKEN" (2007)
Christof Kather: Drums, Vocals

> CHRIST OF KATHER - "track3"
taken from "DELIKATH" (1997)
Christof Kather: Samples, Drumcumputer. Zusammengerührt auf Tascam 488 8-Spur (analog!)

Literatur [Bearbeiten]

Japanische Kampflektüre / Grindpunkprosa aus der Ersten Welt, Holtzbrinck, 2012
Japanische Kampflektüre / Vol. 2, Holtzbrinck, 2015
unundeux / Eine Webzeit im Wandel der Site, Holtzbrinck, 2015

Impressum

Christof Kather
Grünstrasse 41
46483 Wesel

+49 281 47 57 257
christ[at]soc8y.de

Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Programmierung Carsten Janßen